Beitragsordnung

(gem. § 6 Nr. 1 der Satzung)

1. Diese Beitragsordnung regelt die Pflichten der Mitglieder zur Entrichtung von Beiträgen und sonstigen Zahlungen an den Verein. Sie ist Bestandteil des Aufnahmeantrags.

2. Das Beitragsjahr läuft von 1. September bis 31. August.

3. Der Jahresbeitrag für Mitglieder beträgt 120,00 EUR und wird fällig am 1. September jeden Jahres. Bei Aufnahme im laufenden Jahr wird der Jahresbeitrag anteilig pro Monat mit 10,00 EUR berechnet und wird fällig mit Aufnahme (10 Tage nach Absenden der Aufnahmebestätigung).

4. Der Aufnahmebeitrag für Mitglieder beträgt 15,00 EUR und wird mit Aufnahme (10 Tage nach Absenden der Aufnahmebestätigung) fällig.

5. Für besondere Sportangebote (z. B. Ligenspielbetrieb, Kurse, Programme, besondere Sportstätten) kann der Vorstand zur Deckung von Mehrausgaben gesonderte Beiträge und Fälligkeiten festsetzen.

6. In begründeten Ausnahmefällen kann der Vorstand Beiträge stunden oder erlassen.

7. Mitglieder des Vorstands sind von der Beitragszahlung befreit. Sonstige Ehrenamtliche kann der Vorstand von der Beitragszahlung befreien.

8. Die Mitglieder sind gemäß § 5 Nr. 4 der Satzung zur Beitragszahlung per Einzugsermächtigung verpflichtet. Ab dem 1.2.2014 sind die Mitglieder zur Erteilung eines SEPA-Lastschriftmandats verpflichtet. Die Jahresbeiträge, die anteiligen Jahresbeiträge, die Aufnahmebeiträge, sonstigen Beiträge und Zahlungen werden bei Fälligkeit eingezogen.

9. Nach Überschreiten des Fälligkeitstermins befindet sich das Mitglied ohne weitere Zahlungsaufforderung in Verzug. Die Kosten für Überschreitung des Zahlungstermins (Stornokosten der Banken bei mangelnder Kontodeckung oder Angabe falscher Kontoverbindung oder Widerspruch, Schriftverkehr, Porto etc.) werden dem Mitglied pauschal mit 10 Euro in Rechnung gestellt. Säumige Beitragszahler ereilt ein sofortiger Trainingsausschluss.

10. Veränderungen bei den persönlichen Daten (Anschrift, Kontoverbindung etc.) sind unverzüglich mitzuteilen.

 

11. Die Erziehungsberechtigten der minderjährigen Vereinsmitglieder haften für deren Verbindlichkeiten aus dieser Beitragsordnung.

12. Die Beitragspflicht besteht im Falle eines Austritts bis zum Ablauf der Kündigungsfrist. Es muss eine Kündigungsfrist von einem Monat zum Ende des Beitragsjahres (Beitragsjahr: vom 1. September bis 31. August; letzter Zugangstag für die Kündigung: 31. Juli) eingehalten werden. Die Kündigungserklärung muss schriftlich (nicht elektronisch) erfolgen.

13. Die Mitglieder- und Beitragsverwaltung erfolgt mittels EDV. Die personenbezogenen Daten der Mitglieder werden gespeichert.

14. Diese Beitragsordnung vom 30. April 2013 tritt mit Veröffentlichung auf www.lurich.de und Aushang in den vom Verein genutzten Sportstätten in Kraft. gez. Karin Gülpen (1. Vors.), Nils Thiede (stellv. Vors.), Peter Jung (Kassenwart)

ACHTUNG: Die in Nr. 12 geänderte Kündigungsfrist (im Vergleich zu § 4 Nr. 5 a der insoweit noch nicht geänderten Satzung) wird im Kulanzwege zugunsten des Mitglieds angewandt.

Beiträge Box-Fabrik (gem. Nr. 5 der Beitragsordnung).

Der erhöhte Beitrag für die Boxfabrik beinhaltet den „normalen“ Mitgliedsbeitrag.

Wahlweise:

– Jährlicher Einzug (fällig jeweils am 1.9.) 250,00 Euro *
– Vierteljährlicher Einzug (fällig jeweils am 1.3., 1.6., 1.9., 1.12.) 75,00 Euro *
– Monatlicher Einzug (fällig jeweils am ersten des Monats) 30,00 Euro

* Ab 9/ 2016 entfällt der „Eröffnungsrabatt“ und der Jahresbeitrag beträgt 300,- Euro bzw. der Quartalsbeitrag 80,- Euro.

ACHTUNG: Die Zahlweise hat keinen Einfluß auf die im Verein geltende Kündigungsfrist. Bei Eintritt im laufenden Beitragsjahr bzw. Quartal (außerhalb der Fälligkeitstermine) wird der anteilige Beitrag quartalsweise mit 75,- € (ab 9/16 mit 80,- €) und/ oder monatlich mit 30,- € berechnet und wird mit Aufnahme fällig (vgl. Nr. 3 der Beitragsordnung).
WARNUNG:

Aus gegebenem Anlaß werden die Mitglieder gebeten, in den vom Verein genutzten Sporthallen während des Trainingsbetriebs Türen, Flure und Umkleideräume aufmerksam zu beobachten.

Die Hallentüren sind grundsätzlich geschlossen zu halten.

Für nach Trainingsbeginn eintreffende Sportler dürfen keinesfalls die Türen offen gelassen werden. Die Raucher achten darauf, dass während der Raucherpause die Türen unter ihrer Beobachtung bleiben und anschließend wieder geschlossen werden. Es dürfen sich nur Mitglieder in den Hallen aufhalten.
Die oben stehenden Hinweise gelten grundsätzlich für alle genutzen Sportstätten, jedoch insbesondere für die Sporthallen am Mariannenplatz, Wrangelstraße 136. Hier kann davon ausgegangen werden, dass diese im Fokus von Kriminellen aller Altersklassen stehen.

Es wird dringend geraten, Wertgegenstände erst gar nicht zum Sport mitzubringen!

Auf die Haftungsbeschränkung des Vereins in § 13 der Satzung („Recht und mehr“) wird hingewiesen.